Archive

„Pro Nature“ – Mandalas Landart Projekt mit Aurelio Lalla und Philipp Uthmann

Natur-Kunst im Grünen Winkel

Unser Landart-Kulturrucksackprojekt mit den Künstlern Aurelio Lalla und Philipp Uthmann war ein buntes Highlight für unseren blauen Planeten im grünen Winkel.

Nachhaltigkeit und Gespür für die Natur, Interaktion und Gruppendynamik waren die Schlagworte, um die sich alles drehte.

Die teilnehmenden Kids sammelten die Materialien direkt an Ort und Stelle und entnahmen der Natur die schönen Dinge mit Anstand und Respekt, um daraus fantastische Mandalas zu gestalten. Die Mandalas wurden der Schmuck für persönliche Gegenstände der Kids. Außerdem bauten sie eine Schutzhülle für ein Hühnerei. Geschützt durch Moos, Erde und Gräsern sollte das Ei dann einen Sturz aus 5 Metern Höhe aushalten. Die Künstler warfen die Eierbomben mit Vehemenz in die Luft und tatsächlich, beide Kokons schützten die Eier hervorragend und machten ihre Konstrukteure/*innen sehr stolz.

Eltern und Geschwister waren begeistert was die Landart-Kids mit den beiden Künstlern zustande gebracht haben.

„World of illusion“ – Illusionsmalerei

Am vergangenen Freitag nahmen zehn Kinder an unserer Kulturrucksack Aktion „Illusionsmalerei“ mit dem Streetartisten Philipp Uthmann teil.

Mit Pastellkreiden und Strassenkreide wurden im Innenhof der Stadtbücherei optische Täuschungen auf das Pflaster gemalt. Gemeinsam mit dem Künstler konzipierten unsere Kulturrucksack-Kids das Farbkonzept und die Formen. Zuerst wurde mit Hilfe von einfacher Geometrie die Umrisse skizziert und die Grundlagen geschaffen. Danach ging es an das ausmalen. Dabei sind vor allem die sanften Farbübergänge und die richtig gesetzten Schatten wichtig.

So entwickelte eine Gruppe dreidimensional wirkende Schluchten wohingegen die andere Gruppe einen Parkour aus Steinen illusionierten, der sich aus dem Boden zu erheben schien.

Wichtig bei dieser faszinierenden Technik ist, dass die Ausrichtung der zu malenden Tetrisquader exakt zur Position der Kamera ausgerichtet werden muss, denn der Illusionseffekt funktioniert nur aus einer einzigen Kameraperspektive.

So begeisterten die Kinder nicht nur sich mit ihrer fantasievollen Kreationen sondern auch Besucher der Thomas-Valentin-Stadtbücherei.

Blue Earth 2.0 – Online Kulturrucksack

Letzte Woche ging der Online Kulturrucksack mit der Künstlerin Katinka Winz in die 2. Runde. Die Kinder entwickelten auch hier wieder außerirdische Wesen nach ihren Vorstellungen, welche später aus Metall ausgeschnitten wurden. Die Künstlerin stellte jedem Kind eine Kreativbox für Zuhause zusammen, mit Materialien zum Herstellen einer Gipshablkugel, Zubehör zum Verzieren des Planeten und ihren außerirdischen Wesen.

Mit dem eigens von Katinka Winz angefertigten Aufgabenplan, entwickelten die Kinder Tag für Tag ihren Planeten weiter. Aus Fimo und Schrauben entstanden so Mars Bewohner. Mit Schwämme und bunten Farben ließen die Kinder den Planeten so, immer mehr zum Leben erwecken.

Die Kinder waren mit viel Spaß dabei und freuen sich schon sehr auf die nächsten Kulturrucksack Projekte.

Blue Earth 1.0 – Online Kulturrucksack ein voller Erfolg

Auch in dieser Zeit soll der Kulturrucksack Kindern die Möglichkeit geben, ihrer Kreativität freien lauf zu lassen. Eigens für diese besondere Zeit entwickelte die Künstlerin Katinka Winz einen Online Kurs für die Teilnehmer. Die Kinder bekamen die Aufgabe gestellt, ein außerirdisches Wesen zu zeichnen. Diese Zeichnung wurden dann zu Katinka Winz versendet, welche diese als Vorlage dann für außerirdische Wesen aus Metall nutzte. Die Künstlerin stellte für jedes Kind, eine Kunstkiste mit ihren jeweils individuellen außerirdischen Wesen, Utensilien und fünf Umschlägen mit unterschiedlichen Aufgaben zusammen.

Zuerst stellten die Kinder ihre eigene Gipshalbkugel her, wofür sie das Material in der Kreativ Kiste fanden. Diese montierten sie dann auf einem Holzbrett. Die Teilnehmenden erweckten ihren Planeten so immer mehr zum „leben“. Katinka Winz war dabei täglich online mit den Kindern im Kontakt um die Entstehung der Planeten zu verfolgen und ihnen mit Rat zur Seite zu stehen. Mit Schwämmen, Fimo und dem außerirdischen Wesen wurde der Planet dann komplett. In den nächsten Tage entstanden so viele wunderschöne Planeten, welche die Phantasie und den Ideenreichtum der Kinder widerspiegelten.

Kooperation mit den Ruhrfestspielen 2020 – kostenlose Teilnahme für alle Gruppen

Es ist wieder Festivalsaison in Recklinghausen! Die Ruhrfestspiele sind nicht nur das älteste und eines der größten Theaterfestivals Europas, sondern bieten auch für Kinder und Jugendliche besondere Erlebnisse mit internationalen Profis.

An vielen Orten in Recklinghausen und nicht zuletzt im Ruhrfestspielhaus verbinden sich Inszenierungen namhafter Regisseure, Darbietungen preisgekrönter Schauspielgrößen sowie Aufführungen junger Talente der Theaterszene zu einem runden Gesamtkonzept.

Das diesjährige Motto des Theaterfestivals ist „Macht und Mitgefühl“. Die diesjährigen Produktionen nehmen mit Blick auf ganz persönliche Geschichten politisch-gesellschaftliche Strukturen in den Fokus und geben damit den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit sich mit dem eigenen Handeln in der Gesellschaft auseinanderzusetzen.
Mit dem Kulturrucksack NRW können Sie die Ruhrfestspiele kostenlos mit 10- bis 14-Jährigen besuchen.

Drei Produktionen, die sich besonders für Kinder und Jugendliche eignen, wurden bereits ausgesucht. Es warten spannende, bilderreiche und unvergessliche Theatermomente!

Die Inhalte der Theaterstücke finden Sie hier.

Um kostenlose Karten zu reservieren, melden Sie sich bitte ab sofort bis zum 12. März 2020 bei dem Kulturrucksackbeauftragten Uwe Albert. Für die Reservierung wird die Gruppengröße/Anzahl von Besuchern (Kinder und Betreuer), das Datum und die Uhrzeit des Stückes gebraucht.

Uwe Albert, Fachdienst Kultur und Weiterbildung, 02941/980273

Fragen über die Inhalte der Stücke, organisatorische Details oder ein mögliches Begleitprogramm informiert Sie

Alois Banneyer, Telefon 02361/918394 oder banneyer@ruhrfestspiele.de.

Encaustic-Malerei und die unendlichen Weiten

Am Samstag dem 16. November, starteten 10 Kinder vom Kunstraum 21 in die unendlichen Weiten, passend zu dem Kulturrucksack Motto „Sterne, Planeten und Kometen“.

Susanne Oppel und Dieter Wassermann empfingen die Kinder im Kunstraum 21 in Lippstadt in der Fleischhauerstraße. Zuerst erfuhren die Kinder etwas über die verschiedenen Techniken der Encaustic Malerei und über die zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten. Nach der interessanten Einführung durften die Kinder, dann aber auch selbst los legen.

Da diese Maltechnik für die Kinder neu war, probierten sie erstmal aus wie man überhaupt mit einem Maleisen und Wachskreide malen kann. Nach einiger Zeit hatten alle den Dreh raus und erschufen so einzigartige Kunstwerke. Am Ende fanden sich Weltall Motive wie Galaxien und Sterne aber auch Sonnenuntergänge und abstrakte Motive waren dabei.

Die Kinder haben an diesem Tag Einblick in eine ungewöhnliche Maltechnik bekommen, konnten in angenehmer Atmosphäre ihre Kreativität ausleben und mit erfahrener Unterstützung wahre Kunstwerke enstehen lassen.

Wir danken dem Rotary Club Lippstadt, der diesen Kreativ-Workshop gesponsert hat.

Chubaka in Ton

Unter dem Motto „Sterne, Planeten und Kometen“ konnten 11 Kinder die Helden, Raumfahrer und Aliens der Star-Wars Saga aus Ton modellieren. Unter der Leitung von Lilo Geiger lernten die Kinder so die Grundlagen des Töpferns.

In der Töpferstube Geiger entstanden an diesem Tag kreative Kunstwerke, worauf die Kinder natürlich besonders stolz waren. Im Rahmen des Kulturrucksacks verbrachten die Kinder so einen kreativen Nachmittag mit viel Spaß.

Trickfilm-Workshop Super Helden 2

Im Rahmen des Kulturrucksacks war es Kindern aus Soest, Lippstadt und Bad Sassendorf möglich an einem Trickfilm Workshop im Mehrgenerationenhaus Mikado teilzunehmen. So wurden die Superhelden erst aus Holz, Achsen, Gelenken und Schrauben selbst zusammen gebaut. Mit einer Trickfilmsoftware wurden diese dann zum Leben erweckt. Die Kinder konnten mit selbst gedrehten Sequenzen so ihren ganz eigenen Trickfilm entwickeln.