Archive

Kooperation mit den Ruhrfestspielen 2020 – kostenlose Teilnahme für alle Gruppen

Es ist wieder Festivalsaison in Recklinghausen! Die Ruhrfestspiele sind nicht nur das älteste und eines der größten Theaterfestivals Europas, sondern bieten auch für Kinder und Jugendliche besondere Erlebnisse mit internationalen Profis.

An vielen Orten in Recklinghausen und nicht zuletzt im Ruhrfestspielhaus verbinden sich Inszenierungen namhafter Regisseure, Darbietungen preisgekrönter Schauspielgrößen sowie Aufführungen junger Talente der Theaterszene zu einem runden Gesamtkonzept.

Das diesjährige Motto des Theaterfestivals ist „Macht und Mitgefühl“. Die diesjährigen Produktionen nehmen mit Blick auf ganz persönliche Geschichten politisch-gesellschaftliche Strukturen in den Fokus und geben damit den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit sich mit dem eigenen Handeln in der Gesellschaft auseinanderzusetzen.
Mit dem Kulturrucksack NRW können Sie die Ruhrfestspiele kostenlos mit 10- bis 14-Jährigen besuchen.

Drei Produktionen, die sich besonders für Kinder und Jugendliche eignen, wurden bereits ausgesucht. Es warten spannende, bilderreiche und unvergessliche Theatermomente!

Die Inhalte der Theaterstücke finden Sie hier.

Um kostenlose Karten zu reservieren, melden Sie sich bitte ab sofort bis zum 12. März 2020 bei dem Kulturrucksackbeauftragten Uwe Albert. Für die Reservierung wird die Gruppengröße/Anzahl von Besuchern (Kinder und Betreuer), das Datum und die Uhrzeit des Stückes gebraucht.

Uwe Albert, Fachdienst Kultur und Weiterbildung, 02941/980273

Fragen über die Inhalte der Stücke, organisatorische Details oder ein mögliches Begleitprogramm informiert Sie

Alois Banneyer, Telefon 02361/918394 oder banneyer@ruhrfestspiele.de.

Encaustic-Malerei und die unendlichen Weiten

Am Samstag dem 16. November, starteten 10 Kinder vom Kunstraum 21 in die unendlichen Weiten, passend zu dem Kulturrucksack Motto „Sterne, Planeten und Kometen“.

Susanne Oppel und Dieter Wassermann empfingen die Kinder im Kunstraum 21 in Lippstadt in der Fleischhauerstraße. Zuerst erfuhren die Kinder etwas über die verschiedenen Techniken der Encaustic Malerei und über die zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten. Nach der interessanten Einführung durften die Kinder, dann aber auch selbst los legen.

Da diese Maltechnik für die Kinder neu war, probierten sie erstmal aus wie man überhaupt mit einem Maleisen und Wachskreide malen kann. Nach einiger Zeit hatten alle den Dreh raus und erschufen so einzigartige Kunstwerke. Am Ende fanden sich Weltall Motive wie Galaxien und Sterne aber auch Sonnenuntergänge und abstrakte Motive waren dabei.

Die Kinder haben an diesem Tag Einblick in eine ungewöhnliche Maltechnik bekommen, konnten in angenehmer Atmosphäre ihre Kreativität ausleben und mit erfahrener Unterstützung wahre Kunstwerke enstehen lassen.

Wir danken dem Rotary Club Lippstadt, der diesen Kreativ-Workshop gesponsert hat.

Chubaka in Ton

Unter dem Motto „Sterne, Planeten und Kometen“ konnten 11 Kinder die Helden, Raumfahrer und Aliens der Star-Wars Saga aus Ton modellieren. Unter der Leitung von Lilo Geiger lernten die Kinder so die Grundlagen des Töpferns.

In der Töpferstube Geiger entstanden an diesem Tag kreative Kunstwerke, worauf die Kinder natürlich besonders stolz waren. Im Rahmen des Kulturrucksacks verbrachten die Kinder so einen kreativen Nachmittag mit viel Spaß.

Trickfilm-Workshop Super Helden 2

Im Rahmen des Kulturrucksacks war es Kindern aus Soest, Lippstadt und Bad Sassendorf möglich an einem Trickfilm Workshop im Mehrgenerationenhaus Mikado teilzunehmen. So wurden die Superhelden erst aus Holz, Achsen, Gelenken und Schrauben selbst zusammen gebaut. Mit einer Trickfilmsoftware wurden diese dann zum Leben erweckt. Die Kinder konnten mit selbst gedrehten Sequenzen so ihren ganz eigenen Trickfilm entwickeln.

Spacebags – Kreativ Nähworkshop

Im Rahmen des Kulturrucksacks zum Thema „Sterne, Planeten und Kometen“ kamen zehn Kinder in der VHS Lippstadt am 15. Oktober zusammen.

Gemeinsam wurden die Grundlagen des Nähens besprochen und dann direkt mit selbst genähten Taschen unter beweis gestellt. Die aufgenähten Applikationen passten dabei perfekt zum Motto. So fanden sich am Ende des Kurses Sterne, Raketen und Ufos auf den Taschen.

Die Kinder lernten so mit viel Geduld etwas selber herzustellen.Am Ende durften sie ihre selbst genähten Taschen mit nach Hause nehmen.

Rap-school in the house

Die Rap-school NRW mit Daniel Schneider als Regisseur und Produzent, war wieder einmal für den Kulturrucksack am Start. Treffpunkt war die Thomas-Valentin-Bücherei. Hier wurden am ersten Tag die Raps zum Thema „Blue earth“ gereimt. „Blue earth“ ist auch das Kulturrucksack-Motto für das nächste Jahr. Jedes Kind feilte an seinem eigenen Rap und machte sich Gedanken zu Umweltthemen und Politik. Daniel Schneider hatte drei Melodien komponiert und zur Auswahl gestellt. Nachdem die Reime ausgefeilt waren und zur Melodie passten, wurden sie eingesungen. Jedes Kid plante dann seinen Auftritt im Video mit Gestik, Utensilien und die Lokation. So wurde eine Route durch die Lippstädter Innenstadt geplant, wobei die Kirmes natürlich mit enthalten war. Auch das Wasserrad am Tivoli und die Skaterbahn am Jahnplatz sollten als Film-Lokation dienen.

Am folgenden Tag zog dann die Rap-crew durch die Lippstädter City. Ein Handwagen wurde mit der Kulturrucksackfahne ausgestattet und mit dem Equipment: eine Drohne, die Musikbox, zwei Skateboards und der Verpflegung vollgepackt. Die Gruppe zog natürlich die Blicke der Stadtbummler auf sich wenn sie an den Drehorten haltmachte und die Kids ihren Auftritt hatten.

Das Video ist bereits auf Youtube zu sehen und wird hoffentlich genauso oft geklickt wie das Video „Milliarden Planeten“ aus dem letzten Jahr.

Mit dem Kulturrucksack zur Kunsthalle Bielefeld am 14.10.2019

Der Kulturrucksackverbund Lippstadt, Soest, Bad Sassendorf bietet für Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahren eine Bustour nach Bielefeld zur Kunsthalle und zum Landestheater Bielefeld an. Von Soest (Bahnhof), Bad Sassendorf (Aldi Parkplatz) und Lippstadt (Bahnhof), geht die Fahrt zur Kunsthalle Bielefeld wo die Ausstellung „Künstlerräume-Grafiken aus der Sammlung“ gezeigt wird. Dazu passend wird ein Kreativkurs „Druckgrafik“ angeboten bei dem sich die Teilnehmer/-innen in der Museumswerkstatt einen eigenen Druck anfertigen können.

Vor der Kunsthalle

Des Weiteren steht eine Theaterführung auf dem Programm. Das Theater Bielefeld öffnet seine Türen extra für den Kulturrucksack und zeigt seine ganze Größe hinter den Kulissen, von der Bühnentechnik über die Maskenbildnerei bis hin zu einem Blick in den riesigen Kleiderfundus.

Der Ausflug ist kostenlos und wird für alle Kinder und Jugendliche im Alter von 10-14 Jahren im Verbundgebiet angeboten. Es können sich auch Jugendgruppen anmelden.

Weitere Infos auf unserer Homepage: https://kulturrucksack.kultur-in-lippstadt.de/

Anmeldungen online: www.lippstadt.feripro.de

Anmeldungen telefonisch: Uwe Albert, Fachdienst Kultur und Weiterbildung 02941/980273

Eine Roboterreise ins Weltall

Im Rahmen des Kulturrucksacks zum Thema „Sterne, Planeten und Kometen“ am Samstag, den 21. September 2019 haben 14 neugierige Kinder gemeinsam in der HABA Digitalwerkstatt erforscht, wie Roboter gebaut und programmiert werden. Dabei haben sie verschiedene Aufgaben in kleinen Teams gelöst und spannenden Herausforderungen gemeistert: mit dem kleinen Roboter mBot als selbstgebastelte Rakete wurde eine Raumstation besucht, von der aus die Kinder dabei helfen mussten, die Kommunikation mit der Erde aufrecht zu halten.

Im Fokus des Workshops standen neben analoger und digitaler Kreativität auch wichtige Kompetenzen wie Problemlösefähigkeit, Strategieentwicklung und genaue Kommunikation – und das stets im Zweierteam. Die Kinder haben dazu mechanische Fertigkeiten genutzt und die Oberfläche einer visuellen Programmiersprache kennengelernt, um damit eine ganze Reihe von Algorithmen zu erstellen, durch die der Roboter gesteuert wurde. Begleitet wurden sie dabei von zwei erfahrenen Trainer*innen der HABA Digitalwerkstatt.

Science-Fiktion Hörspiel

Am 16. September 2019 ist das Science-Fiktion Hörspiel vom Kulturrucksack angelaufen. Der Radiomoderator Conny Rupp, hieß die Kinder im Studio Radio Lippeland herzlich willkommen. Zum Auftakt wurde das Radio Equipment vorgestellt. In der Einführungsrunde konnten die Kinder dann von ihren Ideen zum Thema Science-fiktion erzählen. So war die erste Idee, eine Reise ins Weltall. Eine Schülergruppe besichtigt die NASA Station, beim Betreten der Rakete lößt ein Kind, allerdings den roten Knopf aus. So wird die Rakete mit der Gruppe auf den Mars geschossen..

Diese spannende Reise wird an 7 weiteren Terminen weiter gehen. Geplant ist diese Geschichte mit Ton zu unterlegen, so dass am Ende ein spannendes Hörspiel entsteht.

Interessierte können noch nächste Woche Montag, am 23. September einsteigen. Dieser Termin beginnt ebenfalls um 17:00 Uhr und endet um 18:30 Uhr.

Anmeldungen online: www.lippstadt.feripro.de

Anmeldungen telefonisch: Uwe Albert, Fachdienst Kultur und Weiterbildung 02941/980273

Sommerfest des BWZ Juchaczstraße – ein voller Erfolg –

Der Kulturrucksack unterwegs: Am Samstag den 07.09.2019 war die Bildhauerbude, das Spielmobil und die Skylight Cajon Band wieder beim Sommerfest des SkF in der Juhaczstrasse mit dabei. Von 14-18 Uhr wurde für Kinder und Jugendliche volles, tolles Programm geboten.

Skylight-Cajon Band

Bereits zwei Monate zuvor organisierte Michael Meurer den Cajon Workshop mit den Kindern des BWZ. Zusammen wurden so mit großem Zeitaufwand und Energie Cajons zusammengebaut. Anschließend durften die Kinder diese nach ihren Wünschen selbst gestalten. Nach vielen Stunden proben und vorbereiten, war es dann soweit, die Skylight-Cajon Band hatte ihren Auftritt auf dem SkF Sommerfest.

Das Spielmobil zog vorallem die jüngeren Kinder in seinen Bann und bot ihnen so viele Möglichkeiten sich auszutoben. Carol Reeve vom Spielmobilteam schminkte die Kinder und so sah man auf dem Fest das ein oder andere Kind mit lustigen Masken herumlaufen.


Die fliegende Bildhauerbude war für Kinder verschiedenster Altersgruppen eine tolle Attraktion. Die Kinder arbeiten dort mit viel Leidenschaft und Geduld. Diese scheint sich allerdings auch zu lohnen, wenn man ihre stolzen Gesichter am Ende sieht. Die selbst erschaffen Kunstwerke erhalten so einen Ehrenplatz Zuhause. Auch in diesem Jahr, sind wieder viele tolle Kunstwerke entstanden.