Tag-Archiv | Lippstadt

Hörspiel im Radio

Das Kulturrucksackjahr findet seinen doppelten Abschluss auf dem Lippstädter  Weihnachtsmarkt.

Ein tolles, spannendes Hörspiel produzierten die Kulturrucksackkids bei Conny Rupp. Über mehrere Wochen hinweg trafen Sie sich im Studio von Radio Lippeland e.V. und schlüpften in die unterschiedlichsten Figuren, in einer Geschichte, die sich rund um die Eisbahn in Lippstadt dreht.

Conny Rupp überreicht den Kindern und Jugendlichen die frisch gebrannten CD´s und bringt das witzige, authentische Audiostück am 15.12.2018 zwischen 19.00h und 20:00h ins Bürgerradio.

Cool, die Rapschool

Zehn Kids fanden sich in der Kapelle der Thomas-Valentin-Bücherei zusammen, um gemeinsam mit Daniel Schneider von der Rap-school NRW aus Lage, ihren eigenen Rap-Song inklusive Video zu gestalten. Zunächst mussten sie sich jedoch einigen über welches Thema eigentlich gesungen werden soll. Also diskutierten sie untereinander und brachten ihre eigenen Ideen mit ein. Nachdem das Thema „Sterne und Planeten“ gefunden wurde, überlegten sich die Kids gemeinsam diese passende Reime und nahmen diese mithilfe von professionellen Mikrofonen auf. Anschließend mischte Daniel Schneider die Tonspuren zusammen und unterlegte diese mit einem Beat.

Am nächsten Tag ging es mit dem fertiggestellten Song und einer Kamera im Gepäck zum Videodreh vor die Tür. Im Grünen drehten die Kids dann gemeinsam ihre Szenen für das Musikvideo. Schwungvolle Kamerafahrten gestalteten dieses sehr ansprechend. Sogar eine Drohne kam für einige Aufnahmen zum Einsatz.

Nach endgültiger Fertigstellung erhielt jedes Kind, das an dieser Kulturrucksack-Aktion teilgenommen hat, eine CD mit dem ganz eigenen Rap darauf.

Marionettentheater-Workshop

Das Jugend- und Familienbüros veranstaltete für die Kulturrucksack-Kids im Mehrgenerationenhaus „Mikado“  drei Tage lang einen Workshop. Unter der Leitung des Marionettentheater Firo aus Arnsberg mit Christiane Linn und Peter Radischewski entstand so Schritt für Schritt ihr ganz persönliches Marionettentheaterstück. Angefangen bei den Marionetten selbst, welche sie mithilfe von spezieller, extraleichter Modelliermasse auf Styroporkugeln formten. So konnte jedes Kind sein ganz individuelles Gesicht formen und die Marionette anschließend mit verschiedensten Stoffen einkleiden. Dabei konnten sie mit viel Spaß ihr Fingerspitzengefühl beim Bearbeiten von Holz und beim Modellieren der Köpfe verbessern. Auch das Thema des Bühnenstücks wurde von den Kids selbst gewählt. Sie entschieden sich gemeinsam dafür, eine Geschichte in der Welt von „Harry Potter“ zu erzählen. Leicht abgeändert bekämpfte ihr Held Harry Totter so das Böse in Form des Lord Voldebort, der versuchte den Zauberwald zu zerstören. Glücklicherweise wurde er gestoppt, weshalb die Eltern der Kinder im Publikum ein Happy-End erleben konnten. Anschließend konnten die Mädchen und Jungen ihre ganz persönlichen Marionetten mit nach Hause nehmen.

 

       

 

Ein Tag im Malatelier

Im Atelier der Künstlerin Susanne Oppel in Bad Waldliesborn verbrachten die kunstinteressierten Kulturrucksack-Kids den ganzen Tag, um nach Herzenslust zu malen. So probierten sie verschiedene Farben und Malutensilien aus, um letztendlich ihre eigenen Kunstwerke auf eine Leinwand zu bringen. Ein wenig müde, aber mindestens genauso stolz wirkten die Kinder, als sie am Nachmittag ihre Werke den Eltern und Geschwistern präsentierten!

    

Hörspielproduktion – Im Tonstudio mit Conny Rupp

Am 11.09 startete die neue Hörspielproduktion. Unter der Leitung von Conny Rupp lernten die Kinder zunächst das Aufnahmestudio kennen und machten sich mit der Technik vertraut. Anschließend besprachen sie gemeinsam, um was sich das Hörspiel handeln soll und welche Charaktere vorkommen würden.

Die Produktion ist über mehrere Monate geplant, weshalb die Ausstrahlung voraussichtlich in die Vorweihnachtszeit fällt. Soviel sei gesagt, das Hörspiel passt thematisch in den Ausstrahlungszeitraum!

 

Kul-Tour in Bielefeld – Ausflug zu Kunsthalle und Stadttheater

Am Montag, den 15.10 fuhren insgesamt 33 Kinder aus Lippstadt, Soest und Bad Sassendorf gemeinsam mit dem Bus nach Bielefeld, um dort das Stadttheater sowie die Kunsthalle zu besuchen. Zunächst wurde die Gruppe geteilt, sodass eine bereits in das Stadttheater gehen konnte, während die anderen die Kunsthalle erkundeten. Im Theater bekamen die Kinder exklusive Einblicke hinter die Kulissen und besuchten unter anderem die Maskenbildner, das Tonstudio und den riesigen Kleiderfundus. Dort erfuhren sie zum Beispiel, wie viel Arbeit in einer einzigen Perücke stecken kann. Auch die verschiedenen Masken durften nach Herzenslust aufgesetzt werden. Währenddessen bekamen die Kinder in der Kunsthalle Bielefeld eine Führung durch die derzeitige Jubiläumsausstellung anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Kunsthalle. Diese präsentiert zurzeit große Teile der hauseigenen Kunstsammlung. Während der Führung durften die Kinder selbst versuchen, ein impressionistisches Kunstwerk mithilfe ihrer eigenen Eindrücke abzuzeichnen. Anschließend malten sie mithilfe von Wachsmalstiften und Wasser ihre eigenen Kunstwerke, welche sie dann voller Stolz mit nach Hause nahmen. Nachdem die Gruppe im Theater den gigantischen Kleiderfundus erkundet hatte und die Kinder verschiedene Kostüme anprobieren durften, verabschiedeten sie sich und machten sich auf den Weg in die Kunsthalle, während die anderen sich nun auf das Theater freuten. Nach den Führungen blieb den Kindern und Jugendlichen noch genügend Zeit, um bei bestem Wetter die Bielefelder Innenstadt unsicher zu machen. Insgesamt also ein lehrreicher und zugleich spaßiger Tag für alle Teilnehmer!

Ferien mit der Kultur-Card

Der Herbst ist da und mit ihm stehen die nächsten Ferien vor der Tür. Natürlich gilt auch dieses Mal: Die Kulturrucksack-Kids können kostenlos mit ihrer Kultur-Card in die Kunstsammlung NRW in Düsseldorf und in das Deutsche Museum in Bonn! Das gilt pro Karte für bis zu zwei Kinder/Jugendliche und zwei Erwachsene. Neben den tollen Sonderausstellungen und Sammlungen werden dort auch immer wieder spannende Zusatzaktionen angeboten.

Mr. Airbrush

Der große Meister in Sachen Airbrush, Ludwig Kestermann war wieder mal bei uns in Lippstadt und hat aus unseren Kulturrucksackkids echte Airbrusher gemacht. In nur wenigen Stunden, enstanden, nach ein paar Fingerübungen mit dem wertvollen Airbrushequipment, Bilder eines romantischen Sonnenuntergangs. Aus flachen Kreisen wurden, dreidimensionale Bälle, Kugeln oder Planeten. Kestermann erklärte, wie man die Pistole befüllt, die Farbe „aufkochen“ läßt und dann mit Gefühl an dem Hebelchen der Airbrushpistole zieht, die Luft freigibt, dann durch drücken die Farbe freigibt und dann mit dem Farbauftrag beginnt.

Gar nicht so einfach, aber umso stolzer trugen die Airbrushkids ihre Bilder mit nach Hause.

 

Endlich wieder online!

Nachdem uns die Datenschutzverordnung leider vom Netz genommen hat, geht es jetzt endlich weiter!

Wir starten direkt durch mit dem neuen Herbstflyer voller toller Kulturangebote. Dieser steht bereits in den Startlöchern und wird am 23.08.2018 hier veröffentlicht.
Wie auch schon im letzten Jahr, wird er außerdem direkt nach den Sommerferien in den Schulen des Verbundes verteilt. Anmeldungen sind ab Freitag, dem 31.08.2018 möglich.

Wir freuen uns auf viele großartige Kulturabenteuer mit euch! Seid gespannt!

Alles ist rund

Bei herrlichem Sonnenschein fand die Kulturrucksack-Veranstaltung Megamandalas im Innenhof der
Thomas-Valentin-Bücherei statt. Der Künstler Philipp Uthmann, der die Aktion leitete, zeichnete die Kreise vor und gab nach einer kurzen Einleitung über die indischen Meditationskreise die Straßenkreide frei und die Kids malten fleißig drauf los. Die Besucher der Thomas-Valentin-Bücherei waren begeistert von dem künstlerischen Trubel der sich ihnen bot und beeindruckt von den herrlichen Mustern auf dem Pflaster. Manch einer malte mit. So malte eine Mutter aus Indien mit Ihrer Tochter ein wirklich schönes filigranes Kreismuster, eine Familie aus China ließ es sich auch nicht nehmen sich zu beteiligen und die Kulturrucksackkids waren sogar von Bad Sassendorf und vom Möhnesee angereist um hier bei uns zu malen.
Zum Schluss war der ganze Hof mit den konzentrischen Malereien bedeckt, alle Mandalas waren ausgefüllt und bildeten eine Einheit mit den runden Sitzgelegenheiten und Beetumrandungen des Hofes.

„Mandala ist ein figurales oder in der Form des Yantra geometrisches Schaubild, das im Hinduismus und Buddhismus in der Kultpraxis eine magische oder religiöse Bedeutung besitzt.“ Quelle: Wikipedia